STRESS

STRESS
BALANCE KAPSELN

  • Mit Rhodiola rosea, Magnesium, Niacin, Vitamin C, B1 und B6
  • Für innere Ruhe und Ausgeglichenheit
  • Unterstützend bei Erschöpfung und Müdigkeit

 

GreenDOCProdukte von GreenDoc

STRESS BALANCE KAPSELN

Stress

GreenDoc® Stress Balance Kapseln enthalten Rhodiola rosea, Magnesium, Niacin, Vitamin C, B1 und B6. Die besondere Kombination der Wirkstoffe unterstützt unseren Körper auf natürliche Weise dabei, mit den Herausforderungen des Alltags besser umgehen zu können. Sie unterstützt bei Erschöpfung und Müdigkeit und kann zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit beitragen. GreenDoc® Stress Balance Kapseln sind gluten- und laktosefrei.

Stress, Hektik, private und berufliche Überlastungen führen oft dazu, sich geistig und körperlich erschöpft zu fühlen. Unser Gehirn und unsere Nerven sind in diesen besonderen Situationen auf eine ausreichende Nährstoffversorgung angewiesen und benötigen für die Verarbeitung von Informationen viel Energie. Da die Nervenzellen selbst keine Energie speichern können, müssen sie kontinuierlich damit versorgt werden. Ausgewählte Vitalstoffe können hier einen wertvollen Beitrag leisten.

B-Vitamine sind wichtig für den Energiestoffwechsel und gemeinsam mit Magnesium bedeutend für eine normale Nervenfunktion. Vitamin B6, Niacin und Vitamin C unterstützen bei Erschöpfung und Müdigkeit. Zusätzlich können Vitamin B1, B6 und Vitamin C zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit beitragen. Rhodiola rosea (Rosenwurz) wird seit Jahrhunderten in China, Japan und Korea genutzt, um stressreichen Lebenssituation besser gewachsen zu sein.

Was bedeutet Stress?

Stress bedeutet so viel wie „Druck“, „Belastung“, „Spannung“. Im Grunde ist Stress die normale Reaktion des Körpers auf die Umwelt und bewirkt, dass wir überhaupt handeln, reagieren oder auch in besonderen Situationen hochbelastbar sind. Ein gewisses Maß an Belastung und neue Herausforderungen braucht jeder Mensch. Stress ist damit an sich nicht grundsätzlich negativ zu bewerten: Herzklopfen, geschärfte Sinne, Muskeln, die bereit sind für die Flucht oder einen Angriff – Adrenalin sorgt dafür, dass das Leben nicht immer in gleichen Bahnen verläuft. Doch auf Dauer kann zu viel Stress krank machen.

Positiver Stress (Eustress) fördert die Motivation, Produktivität und das Glücklichsein. Positiver Stress ist das Resultat erfolgreich gelöster Aufgaben oder Probleme und wirkt leistungsfördernd. Das Selbstwertgefühl wird gesteigert.

Dagegen überfordert negativer Stress (Dysstress) den Körper.  Zeitdruck und die Pflicht, viele Dinge auf einmal erledigen zu müssen, lösen unangenehme Gefühle wie Angst und Unruhe aus. Häufig wird dann in solchen Situationen alles daran gesetzt, die letzten Reserven an Energie aufzubringen. Die Folge kann ein dauerhafter „Alarmzustand“ sein. Bei anhaltender Belastung sind aufgrund der zunehmenden Schwächung des Immunsystems Krankheiten vorprogrammiert. Die in der nachfolgenden Tabelle dargestellten Beschwerden können aufgrund eines zu hohen Stressvolumens entstehen:

Körper

  • Herz-Kreislauf-Beschwerden, Herzrasen, Herzstolpern (Erhöhung des Infarktrisikos)
  • Atembeschwerden, Brustenge
  • Schwindelanfälle
  • Magen-Darmbeschwerden, Übelkeit, Magenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Spannungskopfschmerzen, Migräne
  • Schlafstörungen, chronische Müdigkeit
  • körperliche Ermüdung
  • Schwächung des Immunsystems, häufiges Kranksein
  • sexuelle Störungen, Zyklusstörungen bei der Frau

Psyche

  • Leistungsabfall
  • Konzentrationsschwierigkeiten, Denkblockaden, Blackout
  • Gedächtnisstörungen, Vergesslichkeit
  • Realitätsflucht, Wahrnehmungsverschiebung
  • Aggression, Gereiztheit, Überempfindlichkeit
  • Unzufriedenheit
  • Unsicherheit
  • Nervosität
  • Angst-, Panikattacken
  • Albträume
  • Antriebslosigkeit, Resignation
  • Depression
  • Burnout

Maßnahmen zur Stressbewältigung

Stress zehrt an den Energiereserven. Die Leistungsfähigkeit und Konzentration lassen nach, Geist und Körper sind erschöpft. Es ist also wichtig, die richtige Balance und damit ein ausgeglichenes Stressverhältnis zu finden. Der erste Schritt zur Stressbewältigung ist, die Ursachen für zu hohen Stress zu analysieren und diese, wenn möglich, zu beseitigen. Ist dies nicht realisierbar, können folgende Maßnahmen Sie dabei unterstützen, den Stress besser und gesünder zu verarbeiten.

  • Denken Sie positiv! Negative Erwartungshaltungen führen zu Verkrampfungen und Nervosität. Optimismus hilft dabei, Stress zu vermeiden. Zudem sollten Sie sich auch täglich etwas Gutes tun, um gerade auch in Dauerstressphasen, einen Ausgleich zu finden.
  • Reden Sie! Konflikte im privaten und beruflichen Umfeld sollten offen angesprochen werden. Selbst wenn sich das Problem nicht sofort beheben lässt, beruhigt es doch, wenn man klar darüber gesprochen hat und somit eine Lösung auf den Weg bringt.
  • Senken Sie Ihre Ansprüche an sich selbst! Dabei hilft es häufig schon, Situationen realistisch einzuschätzen und sich nicht mehr vorzunehmen als das, was tatsächlich machbar ist. Sie sind nicht für alles verantwortlich! Mit zu hohen Ansprüchen an sich selbst, entsteht ein hoher Druck. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich Ziele setzen, die auch erreichbar sind. Einige Menschen haben das Bedürfnis, in allen Dingen perfekt sein zu wollen. Dabei stehen der Erfolg im Beruf, ein harmonisches Familienleben und spannende Hobbies  ganz oben auf der Liste. Machen Sie sich klar, dass Sie nicht immer perfekt sein müssen. Fehler sind menschlich und manchmal reicht auch eine Notlösung.
  • Geben Sie Aufgaben ab! Auch wenn Ihr Job noch so spannend ist und Sie gerne alles selbst in die Hand nehmen, ist es manchmal einfach besser, sich Hilfe zu holen. Sprechen Sie auch rechtzeitig mit Ihrem Vorgesetzten, falls Überstunden sich anhäufen und Sie Projekte nicht wie geplant fertig bekommen. Das ist kein Zeichen von Schwäche und gemeinsam ist es manchmal auch leichter, eine Lösung zu finden.
  • Genießen Sie Ihr Privatleben! Sie müssen nicht immer erreichbar sein. Nehmen Sie sich nicht immer Arbeit mit nach Hause. Wenn Sie das tun, denken Sie ständig an Ihren Beruf und schaffen es nicht abzuschalten. Machen Sie mal Pause und gönnen Sie Ihrem Geist etwas Erholung. Ihr Körper ist Ihr höchstes Gut, deshalb sollte er nicht zu sehr unter Dauerstress leiden müssen. Kümmern Sie sich auch ab und zu um sich selbst!
  • Sorgen Sie für Entspannung! Diverse Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung oder Yoga können Kopfschmerzen, Magendrücken und andere stressbedingte Beschwerden lindern. Manchmal reicht auch einfach ein heißes Bad, um etwas Entspannung zu finden.
  • Treiben Sie Sport! Sportliche Aktivitäten stärken nicht nur Ihr Immunsystem, sondern auch die geistige Vitalität. Gerade Ausdauersportarten wie Joggen, Radfahren, Wandern oder Schwimmen helfen Ihnen dabei, Stress abzubauen. Ein ausreichendes Schlafvolumen und kurze Pausen an der frischen Luft fördern die Stressresistenz Ihres Körpers zusätzlich.
  • Ernähren Sie sich gesund! Der Körper benötigt ein starkes Immunsystem und ausreichend Energie, um in stressreichen Situationen angemessen reagieren zu können. Deshalb ist es wichtig, auf eine gesunde Ernährung zu achten. Ausgewogene Mahlzeiten fördern das Wohlbefinden und erhalten die Leistungsfähigkeit des Körpers. In besonders stressreichen Situationen oder unvermeidlichen Dauerstressphasen kann es sinnvoll sein, mithilfe einer speziellen Ernährung und Nahrungsergänzungen den Körper mit zusätzlicher Energie zu versorgen. Die GreenDoc®Stress Balance Kapseln können Ihnen mit einer ausgewählten Nährstoffkombination dabei helfen, Ihre innere Ruhe und Ausgeglichenheit auch in stressreichen Situationen zu bewahren.

Zum Produkt

Wichtigste Inhaltsstoffe

Erhältlich bei...

Good Vita

Weitere Produkte...

Migra-Balance